Archiv für den Monat: Juni 2010

Der Klinker im Erdgeschoss ist fast fertig

101417-F01
101417-F02

Heute musste ich meine Handwerker erst einmal belohnen. Ich bin so froh, dass sie so schnell und ordentlich arbeiten, da hab ich ihnen eine Kiste Cola zur Baustelle gebracht. Bei dem Wetter müssen sie viel trinken und so konnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ich hab mich bei den Handwerkern bedanken können und sie trinken genügend. Die haben sich wirklich gefreut.

Am Haus ist auch einiges passiert. Der Innenausbau ist komplett fertig und die Front- und Rückseite sind auch schon fast fertig verklinkert. Jetzt warte ich auf die Decke und dann kann es endlich weiter gehen.

Ich hatte das Glück Herrn Fischer auf der Baustelle zu treffen. Dieser hat mir (vgl. Foto 1) gezeigt, weshalb die unteren drei Klinkerreihen zurückspringen. Hier ist Platz für die Fensterbank gelassen worden. Wieder bin ich total fasziniert, an wieviele Kleinigkeiten man beim Hausbau achten muss. Im ersten Moment sieht alles ganz einfach aus, aber im Detail würde ich wirklich viel vergessen. Auch die Kästen für die Rolladengurte (vgl. Foto 2) wurden bereits vorbereitet.

Das Erdgeschoss…

101415-F01
101415-F02

…ist fertig gemauert! Es ist wirklich ein tolles Gefühl, das erste mal durch die Räume zu gehen. Ich war eine Woche nicht da und es ist wirklich beeindruckend, wieviel doch passiert ist.

Als nächstes würde eigentlich die Decke kommen. Da ich, wie schon einmal erwähnt, ein zentrales Lüftungssystem bekomme, verzögert sich die Lieferung der Decken. Wir prüfen an diesem Musterhaus den Unterschied zwischen einem dezentralen Lüftungssystem (was z.Zt. standardmäßig eingebaut wird) und dem zentralen Lüftungssystem. Das machen wir, da wir überlegen dieses demnächst in jedem Haus einzubauen. Doch möchten wir die Vor- und Nachteile erst mal für Sie abwegen.

Auf der Baustelle ist jedoch kein Baustopp. Die Handwerker können bereits mit der Verklinkerung der Front- und Rückseite beginnen. Ich bin wirklich beeindruckt, was auf der Baustelle alles passiert.

Bemusterung

101414-F01
101414-F02

Jetzt bin ich ganz schön platt! Zusammen mit Herrn Siepermann und Herrn Fischer habe ich die komplette Inneneinrichtung ausgesucht.
Im Vorfeld habe ich mich sehr darauf gefreut. Zuhause habe ich mir ein paar Zeitschriften rund ums Wohnen angeschaut. Daher hatte ich schon ein paar Ideen, was ich gerne machen würde.
Endlich kommt Farbe ins Spiel und ich darf mal wieder etwas aussuchen. Doch ist das gar nicht so einfach. Unter den vielen verschiedenen Fliesen eine passende zu finden, ist gar nicht so leicht. Nehm ich lieber eine helle oder eine dunkle? Eine matte oder eine gläzende? Eine rechteckige oder eine quadratische? Fragen über Fragen. Hinzu kommt auch noch, dass die Fliesen nur auf einer Platte sind. In einem Raum verlegt sehen diese gleich ganz anders aus. Es wirkt dann ganz anders. Letztendlich habe ich mich im Erdgeschoss für eine dunkelbraune Bodenfliese entschieden. Im Gäste WC kommt eine beige Wandfliese. Diese wird aber nur halb hoch gefliest und zum Abschluss kommt noch eine Bordüre darauf. Im Obergeschoss habe ich ein dunkles Laminat gewählt und im Bad auch wieder die Farbtöne wie unten, jedoch ein anderes Format. Allerdings habe ich einige Highlights ausgewählt. Diese können Sie dann auf den Fotos bzw. im Musterhaus sehen, denn es ist schwierig zu beschreiben.
Die Badarmaturen werde ich in Kürze auswählen. Ich konnte mich wirklich nicht entscheiden und jetzt habe ich mir einen Katalog mitgenommen. So kann ich später oder in den nächsten Tagen mal in Ruhe alles durchblättern.
Das Thema Türen war auch sehr schwierig. Ich habe erst gedacht, dass eine helle Holztür am schönsten wäre. Doch habe ich, nachdem ich die Fliesen ausgewählt habe, mich doch für eine weiße entschieden.
Ich bin jetzt mal gespannt wie das alles aussieht. Ich denke aber, dass ich aus der großen Masse die für mich schönsten Sachen ausgewählt habe. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Wenn es fertig ist, können Sie sich das alles einmal ansehen und vielleicht übernehmen Sie ja eine Idee für Ihr Bad.

Die erste Wand ist fertig!

101410-F01
101410-F02

Hausbau weckt Glücksgefühle! Ich freue mich, immer wieder auf die Baustelle zu kommen und zu sehen, dass wieder etwas passiert ist. Jetzt ist bereits die erste Außenwand fertig!
Es sieht immer noch verdammt klein aus, aber ich habe ja schon gelernt, dass das mit der Zeit größer wird. Ich bin einfach zu ungeduldig, trotzdem würde ich immer wieder ein Massivhaus bauen. Bei der Planung war es wirklich schön zu sehen, dass ich jede Wand verschieben kann. Außerdem hab ich so das Gefühl, dass ich jeden Schritt auf der Baustelle verfolgen kann und nichts verpasse.
Als nächstes kommen die restlichen Außenwände, die Innenwände und die Decke. Heute habe ich auch erfahren, dass sich die Lieferung der Decke um ein paar Tage verzögert. Das liegt daran, dass ich kein dezentrales sondern ein zentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung bekomme. Hierfür müssen noch einige Vorbereitungen getroffen werden. Den Unterschied zwischen den Lüftungssystemen werde ich erläutern, wenn die Lüftungsanlage eingebaut ist. Ich muss das erst einmal in Natura gesehen haben, um das erklären zu können :-).
Vor einigen Tagen habe ich einen Antrag bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt. Diese fördert die Lüftungsanlage mit 1.000,00 €! Heute habe ich den Bewilligungsbescheid bekommen.

Warum malen die Handwerke denn jetzt meine Bodenplatte an?



Ich war schon ein bisschen verwirrt, als ich heute zur Baustelle gefahren bin. Die Handwerke haben am Rand der Bodenplatte einen schwarzen Rahmen „gemalt“. Dieser ist ein bisschen breiter als die Außenmauer.
Bei diesem Rahmen handelt sich nicht um schwarze Farbe, sondern um einen sogenannten Bitumenvoranstrich. Dieser besteht unter anderem aus Erdöl und dient als Feuchtigkeitsschutz. Auf diesen Anstrich kommt eine Bitumenschweißpappe, auch Teerpappe genannt. Diese Pappe wird erhitzt und auf die Bodenplatte geklebt.
Wenn ich Glück habe, kommen heute sogar schon die ersten Steine der Außenmauer. Ich bin echt überrascht, denn als ich feststellen musste, dass die Bodenplatte nicht an einem Tag fertig wird, habe ich mich darauf eingestellt, dass alles länger dauert. Naja, und dann dachte ich, dass die Wände auch erst frühestens nächste Woche kommen. Jetzt wird mit der Wand schon heute oder morgen angefangen.
Ich merke immer wieder, wie froh ich bin, dass ich einen Bauleiter habe. Es passieren so viele neue Sachen, die für mich keinen Sinn ergeben. Bevor ich Stunden im Internet nach den Antworten suchen muss, kann ich Herrn Fischer fragen. Dieser beantwortet mir alle meine Fragen.

Die erste Rate ist fällig

Da nun der Baugebinn erfolgt ist, muss jetzt die erste Rate in Höhe von 25 % des Kaufpreises bezahlt werden. Diese Rate umfasst das Grundstück, die Architektenleistung und die Baunebenkosten (Statik, Bauantragsgebühren, Energiepass etc.). Der Zahlungsplan entspricht der Makler- und Bauträgerverordnung. Diese schützt den Käufer, da man nur die Leistung bezahlt, die bereits erbracht wurden. Der Käufer muss somit nie in Vorleistung treten.

Die Bodenplatte wurde gegossen


Es ist so weit. Die Bodenplatte wurde heute gegossen. Nachdem die Randschalung vor ein paar Tagen gesetzt wurde, kam heute die Bodenplatte. Diese besteht aus folgenden Schichten (von unten nach oben):

1. Sauberkeitsschicht
2. Untere Bewehrungslage
3. Abstandshalter
4. Obere Bewehrungslage

In dieses Gerüst (zu sehen auf Bild 1) wurde dann der Beton gegossen (Bild 2), durch Vibrationen verdichtet und glatt gezogen.
Ich freue mich total, dass man jetzt langsam sieht, wie etwas passiert, aber das Haus ist schon ganz schön klein. Die Bodenplatte sieht so groß aus, wie unser Wohnzimmer. Aber Herr Fischer hat erzählt, dass das jeder Häuslebauer denkt und dass sich das im Laufe des Bauens immer wieder verändert.